IVF Behandlung

IVF-BEHANDLUNG – ÜBERSICHT

IVF-Behandlungen sind heute weltweit standardisiert und bestehen aus drei grundlegenden Schritten. Die IVF Behandlung beginnt mit der Stimulation der Eierstöcke um zahlreiche Eizellen zu produzieren. Der nächste Schritt ist es die Eizellen zu entnehmen und zu befruchten, um Embryonen zu erzeugen. Die Embryonen werden dann in einem Inkubator für 3-5 Tage aufbewahrt, bevor sie in die Gebärmutter eingepflanzt werden. Schwangerschaftstests finden 10-12 Tage nach dem Transfer statt. Obwohl IVF-Behandlungsprotokolle standardisiert sind, können Unterschiede in Laborkonditionen, der Erfahrung des medizinischen Personals und der Embryonentransfer-Methode, zu großen Unterschieden in den Schwangerschaftsraten führen.

IVF Zentren stehen, von der Konkurrenz und den Patienten, unter Druck, eine größere Anzahl Embryonen zu übertragen. Dies führt jedoch zu einer Zunahme von Mehrlingsschwangerschaften. In vielen europäischen Ländern und Australien bestehen rechtliche Bestimmungen darüber, wie viele Embryonen der Patientin eingepflanzt werden dürfen. In unserem Zentrum bevorzugen wir es, Frauen unter 39 nicht mehr als 2 Embryonen einzupflanzen. 3 Embryonen können in Einzelfällen übertragen werden, wenn die Patientin über 39 ist, frühere nicht erfolgreiche IVF Behandlungen hinter sich hat, oder die Embryonen-Qualität tief ist. Sämtliche Prozeduren im Zusammenhang mit der IVF werden erfolgreich in unserem Zentrum durchgeführt.

Wir haben viel Erfahrung mit Patientinnen mit schlechten Prognosen (über 39, frühere nicht erfolgreiche IVF-Behandlungen, oder tiefe Embryonen-Qualität)

PHASEN EINER IVF-BEHANDLUNG

1-Stimulation der Eierstöcke

Für Patientinnen, denen IVF empfohlen wurde, ist der erste Schritt die Stimulation der Eierstöcke.

Am zweiten oder dritten Tag des Menstruationszyklus wird eine Ultaschalluntersuchung durchgeführt und der Östrogenspiegel im Blut gemessen, um die der Patientin zu verabreichende Medikamentendosis zu bestimmen. Nach Beginn der Stimulations-Behandlung, wird die Patientin zu regelmäßigen Checkups aufgeboten. In diesen Checkups werden vaginale Ultraschalluntersuchungen zur Bestimmung von Anzahl und Größe der sich entwickelnden Follikel durchgeführt. Je nach dem Zustand der Eierstöcke, können zusätzliche Untersuchungen des Östrogenspiegels im Blut notwendig sein.

Ziel der IVF-Behandlung ist es, möglichst viele Follikel mit einem Durchmesser von 16-20 mm zu erhalten. Während der Nachuntersuchungen kann die Medikamentendosis abhängig vom Blutöstrogenspiegel angepasst werden. Angestrebt wird ein Östrogenlevel von 200 pg / ml für Follikel mit einem Durchmesser von 14 mm oder mehr. Wird die angestrebte Follikelgröße erreicht, werden, um deren Reife sicherzustellen, 5000-10000 Einheiten humanes Chorion-Gonadotropin (hCG) injiziert. Die Dauer einer IVF-Behandlung variiert, beträgt in unserer Klinik im Durchschnitt aber 10-12 Tage. Die Eizellenentnahme (OPU) wird 34-36 Stunden nach der Injektion zur Unterstützung des Fracturings durchgeführt.

Ein weiterer Faktor, der während der Nachuntersuchungen bestimmt wird, ist die Dicke und Qualität der Gebärmutterschleimhaut. Eine Schwangerschaft entsteht, wenn ein Embryo sich in dieser Schleimhaut einnistet. Ihre Qualität ist daher entscheidend. Wenn an einem Tag der HCG Behandlung die Dicke des Endometriums weniger als 6mm beträgt, sinken die Chancen auf eine Schwangerschaft.

2-Eizellenentnahme

Nach der Reifung der Eizellen wird die Eizellenentnahme (oocyte pick-up, OPU) durchgeführt. OPU bezeichnet die Entnahme von Flüssigkeits-ähnlichen Follikel aus den Eierstöcken mit Hilfe eines vaginalen Ultraschalls. Unter dem Mikroskop können die Oozyten in der Flüssigkeit betrachte werden. OPU ist ein kurzer Eingriff und normalerweise unter Vollnarkose durchgeführt. Der Eingriff dauert 10-15 Minuten.

Nicht alle Follikel enthalten Oozyten. Als Faustregel gilt, dass 70% der Follikel Oozyten enthalten. Mehrere Stunden nach der Eizellenentnahme werden die die Eizelle umgebenden Kumuluszellen gereinigt und auf ihre Reife hin analysiert. Für Oozyten mit guter Reife wird eine Befruchtung durchgeführt. Die Patientin kann 1-2 Stunden nach der OPU nach Hause gehen.

3-Mikroinjektion

Die Befruchtung findet mit der klassischen IVF- oder Mikroinjektions-Methode statt. Beim klassischen IVF wird das Sperma nahe der entnommenen Oozyten platziert und befruchtet sie auf natürliche Weise. Diese Methode wird bevorzugt, wenn die Unfruchtbarkeit durch die Frau bedingt ist, und der Mann keine Fruchtbarkeitsprobleme hat. Bei der Mikroinjektion (ICSI) wird eine einzelne Spermie mit Hilfe eines Mikro-Manipulators in die Oozyte eingepflanzt. Die Befruchtung findet 2-4 Stunden nach der Eizellenentnahme statt. Bevor die Mikroinjektion stattfindet, werden die die Oozyte umgebenden Kumuluszellen gereinigt.

Ca. 70% der entnommenen Oozyten sind reif und zur Befruchtung bereit. Werden bspw. 10 Oozyten entnommen, ergibt dies im Schnitt 5 gut entwickelte Embryonen. Wenn ein PID durchgeführt werden soll, wird sie in diesem Stadium vor dem Embryotransfer durchgeführt.

 

4-Embryonentransfer

Embryonen können der Patientin ab dem 2-Zell-Stadium bis im multi-Zell Blastozystenstadium übertragen werden. Im Allgemeinen wird ein 4-8-Zell-Stadium bevorzugt. Embryonen erreichen dieses Stadium normalerweise innerhalb von 2-3 Tagen. Embryonentransfers können zwischen dem 2. und 6. Tag stattfinden.

Es besteht ein direkter Zusammenhang zwischen der Anzahl eingepflanzter Embryonen und klinischen Schwangerschaftsraten. Die besten Resultate werden beim Transfer von 2-4 Embryonen erreicht. Werden mehr als 2 Embryonen eingepflanzt, nimmt die Anzahl Mehrlingsschwangerschaften zu. Diese Rate nimmt jedoch ab bei älteren Frauen. Da Mehrlingsschwangerschaften häufiger zu Komplikationen und Frühgeburten führen, ist die erlaubte Anzahl übertragener Embryonen in den meisten Ländern limitiert.

Heute wird für Frauen unter 35 nur ein Embryonentransfer im Blastozystenstadium empfohlen. Nachdem ein Spekulum in der Vagina befestigt wird, werden die Vorbereitungen für die Einpflanzung unternommen. Der Embryologe bringt dann den Katheter, der die einzupflanzenden Embryonen enthält, und der Doktor führt diese mit Hilfe eines Ultraschalls in die Gebärmutter ein.

Schmerzfreier Embryonentransfer, bei dem normalerweise keine Anästheise benötigt wird

Nach dem Eingriff können bestimmte Hormonpräparate zur Unterstützung des Endometrium verabreicht werden. Dies wird die Gelbkörperphase genannt und, falls es zu einer Schwangerschaft kommt, wird die IVF-Behandlung bis zur 10. Schwangerschaftswoche weitergeführt. Falls es nicht zu einer Schwangerschaft kommt und die Regelblutung einsetzt, dann ist die Behandlung abgeschlossen.  Wenn Sie sich über die Kosten einer IVF-Behandlung informieren möchten, können Sie dies in unserer speziellen IVF Kosten Seite tun.

IVF Behandlung FAQ

+

LASSEN SIE DEN TRAUM WAHR WERDEN

Das Expertenteam von Dunya IVF freut sich darauf, Sie bezüglich all der verfügbaren Fruchtbarkeitsbehandlungen zu informieren und den optimalen Weg für Ihre ganz speziellen Umstände zu empfehlen. Setzen Sie sich noch heute mit uns in Verbindung und lassen Sie sich von uns helfen, den Traum vom Elternsein zu verwirklichen!

EINIGE WORTE VON GLÜCKLICHEN ELTERN

Sehr gute Klinik, super Doktor, der sich gut um mich gekümmert hat. Das Kinderwunschzentrum ist sehr nett und die IVF war erfolgreich. Dunya Klinik ist super, ich empfehle sie auf jeden Fall weiter!

- Tinka Cole

Das zypriotische Kinderwunschzentrum Dunya IVF nimmt den Mund nicht zu voll! Sie haben absolut alles getan, was sie versprochen haben! Man kann ihnen wirklich vertrauen. Man findet dort eine wundervolle Atmosphäre, hilfsbereites und freundliches Personal. Den Patienten wird guter Service geboten und mit einer angenehmen Einstellung begegnet, die Doktoren sind sehr klug. Ich empfehle sie, Sie werden es nicht bereuen! Natürlich ist die Erfüllung des Kinderwunsches ein individueller Prozess, sie sind schließlich nicht Gott, aber werden alles dafür tun, um allen kinderlosen Paaren den Traum eines Babys zu erfüllen. Sie machten uns glücklich und wir sind, Gott sei Dank, nun drei Monate schwanger...:)))) Vielen Dank an alle Angestellten des Kinderwunschzentrums Dunya IVF in Zypern!!!

- Arek Kharlamov

Nach 15 Jahren und sooo vielen Behandlungen in vier Ländern (Schweiz, Österreich, Türkei, Zypern) bin ich zum ersten Mal in meinem Leben schwanger. Ich bin so glücklich und dankbar, dass ich das Kinderwunschzentrum Dunya IVF gefunden habe, bevor ich fast für immer aufgegeben hätte!

- Chaput Tanja Jäggi

VERWANDTE BLOG BEITRÄGE

Auf unserem Blog sind Sie immer auf dem Laufenden mit den neuesten Entwicklungen bezüglich IVF
Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on pinterest
Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on pinterest