Häufig gestellte Fragen

Falls Sie nach Durchlesen des FAQs nach wie vor Fragen haben, nehmen Sie bitte mit uns Kontakt auf.
Verwenden Sie den folgenden Link um zur Kontakt Seite zu gelangen, und füllen Sie das Formular aus.
Wir antworten innerhalb von 24 Stunden.

Wie hoch werden die Kosten sein und welche Zahlungsmittel akzeptieren Sie?

  • Bitte wenden Sie sich an unsere Rechnungsabteilung um zu erfahren, was die genauen Kosten ihrer spezifischen Behandlung sind.
  • Preise sind in EURO und Bezahlung wird in bar am ersten Tag der Behandlung akzeptiert. Falls gewünscht, kann die Bezahlung auch in TL, USD oder GBP erfolgen, entsprechend dem Marktwechselkurs.
  • Ratenzahlungen werden nicht akzeptiert.

Wie lange müssen wir für die Behandlung in Nordzypern bleiben?

Ihr Ankunftsdatum in Zypern wird nach Abschluss der vorläufigen Vorbereitungsphase an Ihrem Wohnsitz bestimmt. Die Aufenthaltsdauer in Zypern wird 2-7 Nächte betragen. Dies hängt von ihrer spezifischen Behandlung ab. Um die genaue Dauer zu erfahren, rufen Sie uns bitte an.

Welche Faktoren beeinflussen die Erfolgschancen einer IVF?

Der wichtigste Faktor ist das Alter. Je älter die Frau ist, desto geringer ihre Chancen schwanger zu werden. Die Chancen nach dem 44. Lebensjahr schwanger zu werden sind sehr gering. Schwangerschaftschancen werden negativ beeinflusst durch vorherige sexuell übertragbare Krankheiten und Infektionen, die Eierstöcke und Eileiter betreffen.

Die Qualität des Spermas, das Haftvermögen der Embryonen in der Gebärmutter, Probleme wie Myome oder Polypen, sowie verschlossene Eileiter, sind weitere Faktoren, welche auf den Erfolg einer IVF einen Einfluss haben.

Was ist die Altersgrenze für IVF?

IVF kann bis im Alter von 44 Jahren angewandt werden. Es ist bekannt, dass die Chancen auf eine erfolgreiche IVF ab 44 Jahren geringer sind.

Was ist eine Mikroinjektion?

Es ist eine IVF-Methode, welche die Befruchtung durch die Injektion eines einzelnen Samens in die Eizelle ermöglicht.

Was ist der Unterschied zwischen Mikroinjektion und IVF?

Mikroinjektion wird bei männlicher, IVF bei weiblicher Unfruchtbarkeit angewandt.

Für wen eignet sich IVF oder Mikroinjektion? Wie wird es durchgeführt?

Diese Methoden werden in Situationen angewandt, in denen es nicht zu einer Schwangerschaft kommt und Standardbehandlungen nicht wirksam sind.

Aus welchen Phasen besteht eine IVF-Behandlung?

Sie besteht aus der Stimulation der Eierstöcke, der Entnahme der Eizellen, der Befruchtung der Eizellen mit dem Sperma, und dem Transfer der befruchteten Eizellen (Embryonen).

Was kann in Fällen unternommen werden, in denen die Anzahl Spermien gering oder null ist?

Wenn die Anzahl der Spermien gering ist, wird eine Mikroinjektion durchgeführt.
Wenn im Samen kein Sperma enthalten ist, sollte das Sperma operativ vom Hoden gesucht werden.

Wie fühlt sich eine Patientin im Anschluss an die Eizellenentnahme?

Sie kann direkt nach der Behandlung nach Hause oder am Nachmittag des Tages der Eizellenentnahme sogar zur Arbeit gehen.

Gehen die Eierstockreserven als Folge dieser Behandlungen zu Ende?

Die Stimulation der Eierstöcke zum Zwecke einer IVF reduziert die Eierstockreserven nicht.

Wird jede einzelne Eizelle befruchtet?

Eine Eizelle sollte für die Befruchtung reif und strukturell normal sein. Nicht alle Eizellen sind zur Befruchtung geeignet. Nicht aus jeder befruchteten Eizelle entsteht ein gesunder Embryo.

Wie werden die Embryonen in die Gebärmutter gepflanzt?

Der Embryonentransfer ist ein einfacher Vorgang. Mit einem dünnen Plastikkatheter und mit Hilfe von Ultraschall, wird der Embryo über den Gebärmutterhals in die Gebärmutter eingepflanzt.

Werden Embryonen nach der Einpflanzung übrig bleiben? Falls ja, was geschieht mit ihnen?

Die übrig bleibenden Embryonen werden durch einen Embryologen nochmals untersucht. Gibt es Embryonen ausreichender Qualität, wird dem Paar eine Kryokonservierung empfohlen.

Wie wird die Embryonen-Auswahl durchgeführt?

Nur vollständig entwickelte, gesunde Embryonen werden ausgewählt. 1-3 Embryonen werden in die Gebärmutter eingepflanzt, je nach Alter der Frau.

Was kann in Fällen von Mehrlingsschwangerschaften unternommen werden?

Zuallererst ist es notwendig, Mehrlingsschwangerschaften vorzubeugen. Dies ist möglich in dem die Anzahl eingepflanzter Embryonen limitiert wird bei Frauen mit höheren Schwangerschaftschancen (jung, schwanger zuvor). Generell wird nichts unternommen bei Zwillingsschwangerschaften. Bei Drillingsschwangerschaften wird eine Embryonenreduktion empfohlen.

Stellt das Verfahren einer Embryonenreduktion ein Risiko dar? Hat es einen Einfluss auf den Fortschritt der Schwangerschaft?

Die Wahrscheinlichkeit die anderen Embryonen zu verlieren, beträft 5%. Bei von Drillingen auf Zwillinge reduzierten Babys sind die Wahrscheinlichkeit einer Früh- oder Fehlgeburt höher als bei normalen Zwillingsschwangerschaften.

Sollte man sich nach dem Embryonentransfer Ruhe gönnen?

Wir empfehlen, ihrem normalen Alltag nachzugehen da eine Ruhezeit keinen spezifischen Vorteil bietet.

Wann kann eine Patientin wieder ihrem normalen Alltag nachgehen nach einem Embryonentransfer?

Außer Geschlechtsverkehr und Sport, kann sie direkt im Anschluss an den Transfer, ihrem normalen Alltag nachgehen

Wann kann festgestellt werden, ob es zu einer Schwangerschaft gekommen ist?

Am elften Tag im Anschluss an den Transfer, kann mit Hilfe des Bluttests Beta-HCG festgestellt werden, ob es zu einer Schwangerschaft gekommen ist oder nicht. Unsere Krankenschwestern informieren Sie über den Testtermin im Anschluss an den Embryonentransfer.

Bestehen Auswirkungen auf das Sexualleben der Person?

Wir empfehlen keinen Geschlechtsverkehr bis zum Schwangerschaftstest; die Effizienz dieses Vorgehens ist jedoch nicht bewiesen.

Erhöhen die bei einer IVF-Behandlung verabreichten hormonellen Medikamente das Krebsrisiko? Haben diese Medikamente Nebenwirkungen?

Es besteht keine Verbindung zwischen den beiden. Der wahrscheinlichste Nebeneffekt ist die Hyperstimulation der Eizellen.

Kann es in Folge dieser Behandlungen zu Eileiterschwangerschaften kommen?

Chancen einer Eileiterschwangerschaft betragen ca. 1-3%. Die Chancen sowohl innerhalb als auch außerhalb der Gebärmutter betragen 5%, dies wird eine heterotypische Schwangerschaft genannt.

Wie werden die Schwangerschaftsraten mit eingefrorenen Embryonen erzielt?

Diese Raten variieren je nach Zentrum. Wir führen ein sehr erfolgreiches Embryonen Einfrierungsprogramm mit Vitrifizierungs-Methode im Kinderwunschzentrum Dunya IVF.

Besteht ein Unterschied in Bezug auf das Risiko einer Behinderung zwischen Babys, die mit gefrorenen Embryonen gezeugt wurden, und denen die mit normalen IVF-Methoden gezeugt wurden?

Es besteht kein Unterschied.

Was sollte im Falle eines Paares ohne medizinische Probleme unternommen werden, wenn es zu keiner Schwangerschaft kommt?

Eine detaillierte Untersuchung sollte in Fällen unternommen werden, in denen es mit IVF nicht zu einer Schwangerschaft kommt. Falls ein Grund dafür gefunden wird, sollte dies behandelt werden. Oft jedoch können keine spezifischen Gründe festgestellt werden.

Wie lange dauert eine IVF-Behandlung?

Eine IVF-Behandlung dauert ca. 30 Tage von Beginn der Behandlung bis zum Schwangerschaftstest.

Hat die sofortige Rückkehr ins Wohnsitzland nach dem Transfer Nachteile?

Es bestehen keine wissenschaftlich bewiesenen Nachteile in Bezug auf eine Reise nach dem Embryonentransfer; Sie können am Tage des Transfers oder am Tag danach nach Hause reisen.

Ist das Risiko einer Fehlgeburt bei IVF-Schwangerschaften höher?

Nein.

Wie oft kann die IVF-Methode angewandt werden?

Es gibt keine spezifische Anzahl für dies. Die Chancen auf eine Schwangerschaft nehmen aber nach drei Versuchen ab. Obwohl die Chancen kleiner sind, ist es dennoch möglich, dass eine Schwangerschaft in darauffolgenden Versuchen eintritt.

Kann bei IVF-Schwangerschaften das Geschlecht bestimmt werden?

Es kann bestimmt werden, ist aber in vielen Ländern aus ethischen und rechtlichen Gründen nicht möglich.

Bestehen Vorsichtsmaßnahmen, die im Falle genetischer Probleme vor der Schwangerschaft getroffen werden können?

Falls es Genkrankheiten in der Familie gibt sind und Präimplantationsdiagnostik für diese vorhanden sind, sollte eine Untersuchung der Embryonen durchgeführt werden.

Für wen wird die genetische Untersuchung der Embryonen empfohlen?

Genetische Diagnostik ist für Thalassämie, Sichelzellenanämie und viele ähnliche Krankheiten, die in einem einzelnen Gen auftreten, möglich.

Können genetische Problem nach Eintreffen der Schwangerschaft festgestellt werden?

Nach dem Schwangerschaftseintritt, können mittels Chorionzottenbiopsie oder Amniozentese bestimmte Genkrankheiten festgestellt werden.

Was sind die Erfolgschancen beim IVF-Verfahren?

Erfolg hängt vom Alter der Frau und der Qualität der Embryonen ab. Unter 30, liegen die Schwangerschaftsraten über 50%, ab einem Alter von 40, gehen sie auf 10-15% zurück.

Was sind die Risiken eines IVF-Verfahrens?

Die bedeutendsten Risiken sind Mehrlingsschwangerschaften und Hyperstimulations-Syndrom.

Ist im Rahmen der IVF-Behandlung ein Krankenhausaufenthalt nötig?

Ein Krankenhausaufenthalt ist während keiner Phase des Verfahrens notwendig.

Was ist der Unterschied zwischen Babys, die aus einer Schwangerschaft mit IVF Anwendung geboren wurden und Babys, die natürlich entstanden sind?

Es besteht kein Unterschied. Es besteht eventuell eine kleine Zunahme von bestimmten Anomalien, wenn chirurgisch aus den Hoden gewonnenes Sperma zur Befruchtung verwendet wird.

Unser Zentrum ist ca. 42 km vom Ercan (ECN) Flughafen entfernt und die Distanz zwischen unserem Zentrum und Partner-Hotel beträgt 7 km.

Unser Zentrum ist ca. 42 km vom Ercan (ECN) Flughafen entfernt und die Distanz zwischen unserem Zentrum und Partner-Hotel beträgt 7 km.

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on pinterest
Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on pinterest