Der Ablauf einer Samenspende Dunya IVF

Der Ablauf einer Samenspende

Eine Samenspende wird Paaren geraten, die aufgrund der Unfähigkeit des männlichen Partners, Spermatozoen zu produzieren, nicht schwanger werden können. Zudem wird eine Samenspende zusehends dafür verwendet, um alleinstehenden Frauen den Kinderwunsch zu erfüllen.
 
Bestimmung des Samens, welcher bei der Samenspende verwendet wird
 
Der verwendete Samen wird sorgfältig ausgewählt, indem die Kompatibilität der Blutgruppe und der körperlichen Merkmale zwischen dem Spender und den werdenden Eltern berücksichtigt wird.
 
Wenn die Eizellensammlung der Frau beginnt, wird der gespendete Samen aufgetaut, um sowohl den Samen als auch die Eizelle auf die Mikroinjektion vorzubereiten. Nach der Befruchtung beginnt die Phase des Embryonentransfers in den Uterus.
 
Erfolgsrate einer Samenspende
 
Der Erfolg einer Samenspende hängt vom Alter, der Funktion der Eierstöcke und der Reaktion der Frau auf die Behandlung ab. Oftmals kann, wie bei der Mikroinjektions-Anwendung, eine Mehrlingsschwangerschaft vorgefunden werden.   
 
Wenn Sie gespendetes Sperma von einer lizenzierten Klinik verwenden, können Sie sicher sein, dass der Spender:
• NICHT der legale Vater Ihres Kindes ist
• keine legale Verpflichtung gegenüber dem Kind besitzt
• nicht auf der Geburtsurkunde genannt wird
• keinerlei Entscheidungsrecht bezüglich der Erziehung des Kindes besitzt
• das Kind nicht finanziell unterstützen muss
 
Dies sind die Hauptgründe, warum eine alleinstehende Frau oder ein Paar auf die Samenspende zurückgreifen muss:
 
• minderwertiger Samen: es wird empfohlen, Spendersamen zu verwenden, wenn die Spermien des Mannes von minderer Qualität sind oder wenn der Partner eine genetische Störung aufweist, die womöglich an den Nachwuchs vererbt werden könnte. Azoospermie, Oligospermie und Asthenospermie sind einige der häufigsten Ursachen, warum Männer Fruchtbarkeitsprobleme aufweisen.
 
 
Jedoch kann dank fortschrittlichster In Vitro Fertilisations-Anwendungen wie z.B. der intracytoplasmatischen Spermainjektion (ICSI) eine Schwangerschaft trotz minderwertigen Spermas erreicht werden. Normalerweise greifen Paare aufgrund genetischer Störungen auf eine Samenspende zurück.
 
 
• Genetische Störung: wenn der Mann eine übertragbare Krankheit in sich trägt, kann die IVF mit Spendersamen verhindern, dass sich diese an den Nachwuchs vererbt.
 
• Absenz eines männlichen Partners: wenn sich z.B. alleinstehende Frauen eine Familie wünschen. Der Spender muss eine Reihe an psychologischen Begutachtungen und medizinischen Untersuchungen absolvieren, und sein Samen durchläuft eine strenge Analyse, um sicherzustellen, dass die Samenprobe des Spenders tatsächlich verwendet werden kann.

VERWANDTE BLOG BEITRÄGE